Was wird im Shinzan Dojo unterrichtet ?

Im Shinzan Budojo werden die Traditionen des alten Kobudō (jap. 古武道, „alte Kriegskunst“; die klassischen Kampfformen),

der Samurai gelehrt.
Unter geschulter Aufsicht werden die Schüler in den Formen des klassischen Jiu Jitsu (jap. 柔術, unbewaffnete Kampfmethoden) und des Bukijutsu (jap. 武器術, Waffen-Technik) unterrichtet.

Als Schüler des Shinzan Budojo werden sie entdecken, dass keine „angestaubten, veralteten" Kampfkünste unterrichtet werden, sondern dass diese Techniken immer noch ihre Anwendungen finden und zum Schutz der eigenen oder anderen Personen eingesetzt werden können.

Die Ausbildung in unserem Dojo konzentriert sich auf die Entwicklung wichtiger Grundlagen einer guten Kampfkunst:

* körperliche Fitness

* mentale Schärfe und Stärke

* sowie das Verständnis für die eigenen  Fähigkeiten.

 

Die fünf Schulen / Die fünf Ryu-ha

 

In Shinzan Dojo werden fünf verschiedene Ryu-ha, also historische Samurai Kampfkunststile, unterrichtet.

Jede einzelne dieser Ryu-ha hat ihren eigenen Ursprung und eine eigene Geschichte.

Hintergrund ist, dass im historischen Japan etliche Kampfkunstschulen existierten und so z.B. fast jede Adelsfamilie oder

jeder sog. „Clan” einen eigenen Kampfkunststil besaß.

Der größte Teil dieser verschiedenen Stile ging jedoch während der Modernisierung Japans verloren und nur wenige schafften die Überlieferung in die heutige Zeit.

 

Jede der fünf Ryu-ha ist eine eigene Einheit und kann für sich allein trainiert und gelernt werden.

Es gibt zwischen den einzelnen Schulen Unterschiede, jedoch erkennt man beim studieren der Ryu-ha, dass es Ähnlichkeiten / Gleichheiten in den Kataformen bestehen, die eine zeitweise Kooperation oder sogar auf eine Verwandschaft der einzelnen Schulen untereinander aufweisen.

 

Für wen ist das Training in unseren Dojo geeignet ?

 

Im Gegensatz zu vielen Kampfsportarten, die den Fokus meist auf Körperkraft und Schnelligkeit setzten, liegt beim Kobudo das Verständnis

in der Bedeutung und dem Gleichgewicht von Timing, Distanz und Strategie, sowie physischer und psychischer Konditionierung.

 

Der Unterricht / das Training ist effektiv für jede Person geeignet, egal ob Frau oder Mann und ungeachtet des Alters.

Ebenso spielt die körperliche Statur spielt keine Rolle.

 

Die einzige Bedingung, die wir an unsere Schüler stellen ist, dass Sie ihr eigenes Ego vor dem Eingang zum Dojo lassen und

bereit sind, sich auf das Training geistig und körperlich einzulassen.  

Das Training im Shinzan Budojo

Unser Training ist immer in Phasen unterteilt.

Die Aufwärmphase ist bei jeder Trainingseinheit zu Beginn und bildet einen wichtigen Bestandteil unseres Trainings.

 

      Aufwärmphase

      Übungen zur Stärkung des Körpers

      Verbesserung der Kondition

       Steigerung der körperlichen Bewegungsfähigkeit und Koordination

 

Das Training an den Montagen bildet die Basis für unsere Stile / Ryu-ha, denn hier nehmen wir uns die Zeit für "Kihon" 

(jap. 基本) bedeutet „Grundlage“ oder „Quelle“

       Im Ausbildungsteil "Tai Jutsu / Jutai Jutsu" werden die Kihon (Basis-Techniken) und Kata

       (Bewegungs-/ Technikabläufe) unserer Stilrichtung immer gemeinsam mit einem Trainings-Partner

       erlernt.

       Das Kata-Training simuliert den waffenlosen Kampf gegen einen Gegner

       Durch das Kata-Training bekommt der Lernende das richtige Gespür für das Zusammenspiel von

       Distanz, Timing und Körperbewegung.

 

Der Donnerstags-Unterricht ist reines Ryu-ha/ Stil Training.

An diesen Tagen trainieren wir den Bereich des Tai-jutsu / Jutai-Justu einer festgelegte Ryu und arbeiten uns durch die einzelnen Ausbildungsebenen der jeweiligen Stilrichtung.

Somit bekommt der Schüler das Verständnis für den Aufbau und Bewegungsablauf der Ryu.

Jede Ryu hat ihre eigene Charakteristik.

Das Training  der "klassischen Waffen = Buki Jutsu", erfolgt immer in der 2-ten Trainingshälfte.

       

       Ebenso wie für den Tai Jutsu Bereich, gilt für die Ausbildung der Waffen:  " Kihon kommt immer vor Kata "

       

      Folgende Waffen bilden den Ausbildungsschwerpunkt im Shinzan Budojo:

       Katana (Schwert)

       Rokushaku-Bo (Langstock 1,8m)

       Sanshaku-Bo (Stock ca 90-100cm)

       Tanto & Kodachi (Messer & Kurzschwert)

       Naginata & Yari  (Art einer Lanze & Speer)    

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt und Sie möchten ein Probetraining ?  

 

Eine Art "Probetraining" gibt es nicht.

 

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit,  gerne gemeinsam mit unseren Schülern und Trainern, am Training / Unterricht teilzunehmen.

So erfahren Sie etwas über unsere Kampfkunst und unser Dojo.

Es lässt Sie besser einschätzen, ob es diese Kampfkunst etwas für Sie ist und ob Sie diese erlernen möchten.

Das Erlernen einer Kampfkunst sollte immer mit einer gewissen Ernsthaftigkeit betrieben werde. 

Das körperliche und geistige Training kann hin und wiedermal demotivieren, da man immer wieder mal vor neue

Hindernisse gestellt wird oder sich auch selbst Hindernisse stellt! 

Nur wer bereit ist sich diesen Hindernissen zu stellen, wird sie Schönheit und Vielfältigkeit einer Kampfkunst entdecken.

Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, werden wir uns freuen, Sie in unserem Dojo begrüßen zu können.

Um einige Dinge im Vorfeld abzustimmen, nehmen Sie bitte vorher mit uns per Mail oder Telefon Kontakt auf.

Heiko Nauheim

 

 

 Trainingszeiten 

Montag  

19:oo Uhr - 20:30 Uhr

Donnerstag 

19:oo Uhr - 20:30 Uhr

Samstag :

SHINZAN KIDS ab 7 Jahren

11:oo Uhr - 12:oo Uhr

 

 Anschrift 

Trainingsort:

Shinzan Budojo

Malbergstr. 19

56244 Leuterod

 

Dojo Cho / Leitung

Heiko Nauheim

 

info@shinzan.de

+49 (0)2602_7744

+49 (0) 175160 7680

 Der Weg zu uns 

Unser Dojo ist ca 9 km von Montabaur und ca 4 km von Wirges entfernt 

© 2014  by shinzan budojo westerwald. Proudly created with Wix.com